Logopädie, aber wie?

Der Weg zu einer logopädischen Behandlung - welche Schritte sind notwendig?

 

1.  Vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrem Arzt

 

Sprechen Sie mit ihm (Hausarzt, Kinderarzt, HNO-Arzt, Neurologe o.ä.) über das Sprach-, Sprech-, Stimm-, oder Schluckproblem und die Notwendigkeit einer logopädischen Behandlung.

 

2. Melden Sie sich in unserer Praxis an  (per Telefon, Mail, oder auch gerne

    persönlich)

 

Damit wir jedem Patienten unsere volle Aufmerksamkeit schenken können, ist während unserer laufenden Behandlungszeiten der Anrufbeantworter geschaltet. Scheuen Sie sich nicht, uns Ihren Namen und ihre Telefonnummer zu hinterlassen. Wir rufen Sie so schnell wie möglich zurück, um mit Ihnen einen Termin zu vereinbaren.

 

3. Besorgen Sie die Heilmittelverordnung (das Rezept) für Ihren ersten

    Logopädie-Termin

 

Die Heilmittelverordnung darf bei Ihrem ersten Termin in der logopädischen Praxis nicht älter als 14 Tage sein. Danach verliert sie ihre Gültigkeit und wird von den Krankenkassen bei der Abrechnung nicht anerkannt.

 

4. Kommen Sie zu dem vereinbarten Diagnostik-Termin in die Praxis

 

Die Termine sind für Sie an bestimmten Tagen zu festen Zeiten reserviert.

Dies bedeutet für Sie, dass sie keine Wartezeiten haben. Die Termine werden mit Ihnen abgestimmt, wobei wir uns stets bemühen, Ihre zeitlichen Wünsche zu berücksichtigen. Mit dem ersten Termin startet Ihre logopädische Behandlung. Ab sofort kommen Sie 1-2x / Woche zu uns in die Praxis.

 

5. Was Sie für Ihren ersten Termin benötigen

 

• Die Heilmittelverordnung (Rezept) von Ihrem Arzt

• Befunde von Ihrem Krankheitsbild (z.B. Facharzt, SPZ, Reha, Krankenhaus)

• Dicke Socken oder Hausschuhe für Ihr Kind